Junge Tiere

Wir betreuen unsere Patienten gerne vom Welpenalter an und wünschen uns viele Besuche ohne unangenehme Behandlung, nur zum Abholen von “Leckerlies” und zum Wiegen. So kommen fast alle Hunde gerne in die Praxis und tolerieren später auch einmal unangenehmere  Untersuchungen  geduldig.

Vor allem bei großwüchsigen Hunden ist die regelmäßige Gewichtskontrolle wichtig, um ein zu schnelles Wachstum zu vermeiden und damit schon im Junghundealter Gelenksschäden vorzubeugen. Anhand einer individuellen Wachstumskurve sehen wir, ob sich das Wachstum gelenkfreundlich entwickelt, oder die Fütterung angepasst werden muss.


Katzen sind nicht ganz so bestechlich, aber auch bei dieser Spezies von Individualisten führt Autofahren im Transportkorb und ein kurzer “Besuch”  auf der Waage mit umgehender Heimfahrt zu streßfreieren Tierarztbesuchen in der Zukunft.

 

Gerne erstellen wir Ihnen für das erste Lebensjahr einen Plan über die nötigen Impfungen, Wurmkuren, Kontrolluntersuchungen des Zahnwechsels und besprechen, wenn Sie eine Kastration wünschen, den besten Zeitpunkt für Ihr Tier.

Gerade beim Wechsel der Eckzähne (Canini) ist es wichtig, einen Kontrolltermin zu vereinbaren, sobald die ersten Spitzen der bleibenden Zähne zu sehen sind, da im Laufe des Hochwachsens der Zähne noch einfach durch Massagen, die Sie selbst durchführen können, einer Fehlstellung vorgebeugt werden kann. Ist ein falsch wachsender Zahn einmal in den Kiefer der Gegenseite eingewachsen, hilft nur noch ein aufwändiger Eingriff in Narkose.

Um die ersten Zahnspitzen bemerken zu können, muss das „Zähneanschauen“ von klein an geübt werden.